Business Process Management
Wer macht was, wann, wie und womit?

Requirements Management & Geschäftsprozess-Analyse

Insbesondere im Zuge globaler Unternehmensaktivitäten spielt das Anforderungsmanagement eine gewichtige Rolle. Nicht nur technische Belange, wie z.B. unterschiedliche Sprachen und Zeichensätze bei global operierenden Großunternehmen wollen berücksichtigt sein, sondern auch die von Land zu Land verschiedenen Gewohnheiten und Bräuche.
Wir helfen Ihnen, all diese Punkte im Rahmen der optimalen Gestaltung des Zusammenspiels von Geschäftsprozessen und IT zu erkennen und die Ergebnisse der gemeinsamen Analysen in die zu treffenden IT-strategischen Entscheidungen vollständig einzubetten. Dabei wenden wir Standardverfahren sowohl zur Geschäftsprozessanalyse, wie z. B. die Business Process Modeling Notation (BPMN) als auch zur Dokumentation an.

Prozess-Digitalisierung und Qualitätskontrolle

Wenn alle vorgenannten Punkte erarbeitet wurden, ist es natürlich entscheidend, das Ganze nun in die IT-Welt einzubauen und dort innerhalb der vielleicht auch neu zu erstellenden Softwaresysteme umzusetzen. Ist dies geschafft, wurden also im Vorfeld identifizierte Prozesse erfolgreich digitalisiert und gegebenenfalls automatisiert, ist es anschließend ganz besonders wichtig, zu prüfen, ob die Vorteile, die man sich durch die Prozessdigitalisierung und Automation versprochen hat, auch wirklich realisiert werden konnten.
Wir unterstützen Sie, z.B. anhand von Business Scorecard-Modellen, auch bei diesem Schritt, und stellen so optimale Qualität über die normale Umsetzung hinaus sicher.

Methodik und Lösungen

Enterprise Content Management (ECM)

  • Zentrale Integration verteilter Datenbestände
  • Unternehmensweite Suchverfahren
  • Management von Informationslebenszyklen

Business Process Management

  • Requirements Management & Geschäftsprozess-Analyse
  • Prozess-Digitalisierung und Qualitätskontrolle

Collaboration & Portals

  • Strategieentwicklung für Unternehmensportale
  • Lösungen zur individuellen Datenpräsentation
  • Einbindung von LOB-Anwendungen in zentrale Portalstrukturen